Rita Hagl-Kehl zu Gast bei Landauer Monatsversammlung

Landau: Letzten Dienstag trafen sich die Aktiven der Bund Naturschutz Ortsgruppe Landau zu ihrer Monatsversammlung. Vorsitzender Franz Meindl konnte dazu diesmal einen ganz besonderen Gast begrüßen. Schon lange hatte die SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl versprochen, einmal bei der Versammlung vorbeizukommen und nun klappt es endlich.

03.06.2018

Am letzten Dienstag im Mai 2018 trafen sich die Aktiven der Bund Naturschutz Ortsgruppe Landau zu ihrer Monatsversammlung. Vorsitzender Franz Meindl konnte dazu diesmal einen ganz besonderen Gast begrüßen. Schon lange hatte die SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl versprochen, einmal bei der Versammlung vorbeizukommen und nun klappt es endlich.  Frau Hagl-Kehl ist schon lange Mitglied beim Bund Naturschutz und die Bewahrung einer gesunden Umwelt und Natur waren und sind ihr immer ein großes Anliegen. Außerdem woht sie in Oberhöcking und ist daher über die Aktivitäten der Landauer Gruppe gut unterrichtet. Nach einer Vorstellungsrunde berichtete Meindl kurz über die Haupttätigkeitsfelder und die aktuellen Projekte der Ortsgruppe. Danach lauschten alle gespannt den Ausführungen der Abgeordneten über ihre Arbeit im Bundestag. Frau Hagl-Kehl ist seit 2013 Mitglied des Bundestages. Früher war sie im Landwirtschaftsausschuss tätig. In der neuen Regierung ist sie nun Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz. Keine einfache Aufgabe, wie sie schnell merken musste, aber auch sehr interessant, denn gerade der Verbraucherschutz hängt ganz eng mit einer gesunden und nachhaltigen Umwelt zusammen.  Handlungsbedarf sehe Sie derzeit besonders bei den Themen Plastikverbrauch, Produktkennzeichnung, Artenschutz und Biodiversität. Die Verlängerung der Glyphosatanwendung durch die Europäische Union hätte nach ihrer Aussage nicht passieren dürfen. Leider habe sie der damalige Landwirtschaftminister nicht an die Koalitionsabmachungen gehalten.  Neben ihren Abgeordnetentätigkeit setzt sie sich deutschlandweit auch für die Erhaltung der frei fließenden Flüsse ein. Sie ist Vorsitzende der Parlamentarischen Gruppe Frei-fließende-Flüsse im Deutschen Bundestag.  Gerade im Hinblick auf die Donau zwischen Straubing und Passau sei ihr das sehr wichtig.  Anschließend wurde dann noch über verschiedene Themen des Umweltschutzes diskutiert. Zum Schluss bedankte sich die Abgeordnete für das Engagement der Landauer Gruppe und ermunterte dazu, mit voller Kraft weiter zu machen. Denn eine gesunde Umwelt sei schließlich die wichtigste Lebensgrundlage für uns alle