Volkskartierung Kiebitz abgeschlossen

Die Bund Naturschutz Kreisgruppe Dingolfing-Landau hat im Jahr 2018 alle

Kiebitz-Brutplätze im Landkreis erfasst. Ausgeführt wurde die Kartierung

von Gisela und Franz Meindl. Die Bevölkerung wurde dabei eingebunden. 75

Personen haben Kiebitzsichtungen gemeldet.

05.12.2018

Die Bund Naturschutz Kreisgruppe Dingolfing-Landau hat im Jahr 2018 alle Kiebitz-Brutplätze im Landkreis erfasst. Ausgeführt wurde die Kartierung von Gisela und Franz Meindl. Die Bevölkerung wurde dabei eingebunden. 75 Personen haben Kiebitzsichtungen gemeldet. Diese und weitere Gebiete wurden dann von uns genauer nach dem DDA Methodenstandard erfasst. Der Schwerpunkt lag auf den Gebieten, von denen keine jüngeren Daten vorhanden waren. Neuere Kartierungen wurden übernommen. Besonders
interessant ist, dass auch im Hügelland sowie in den Parallel-Tälern zum Isartal (Aitrach, Vils, Simbach) noch Kiebitze brüten. Der aktuelle Stand sind 774 Kiebitz-Brutpaare im Landkreis. Das sind mehr als 80% des niederbayerischen und über 30% des bayerischen Bestandes verglichen mit der letzten landesweiten Wiesenbrüterkartierung des LFU im Jahr 2014/15. Die Unterlagen enthalten einen Textteil, 3 Karten A4, 3 Shape-Dateien mit den Inhalten der 3 Karten A4. Die von uns 2018 erfassten Reviere wurden bereits an das Landesamt für Umweltschutz zur Aufnahme in die amtliche Artenschutzkartierung weitergeleitet. Wir bitten die Unterlagen zur Kenntnis zu nehmen und Fragen oder Anregungen mit zu teilen.