Auch Landau und Dingolfing "hat es satt"

Bund Naturschutz demonstrierte in München

Etwa 20 Personen aus Landau und Dingolfing waren dem Aufruf des Bund Naturschutz zur Demo nach München mit dem Motto: ”Mia hams satt” gefolgt . zusammen mit ca 18000 anderen demonstrierten Sie für mehr Ökologie im Land

11.10.2018

Etwa 20 Personen aus Landau und Dingolfing waren dem Aufruf des Bund Naturschutz zur Demo nach München mit dem Motto: ”Mia hams satt” gefolgt . zusammen mit ca 18000 anderen demonstrierten Sie für mehr Ökologie im Land, dafür dass die bäuerliche Landwirtschaft mehr gefördert wird, für sauberes Wasser und saubere Luft und gegen die Industrialisierung unsere Landschaft.  An und Abreise erfolgte mit der Bahn Rechtzeitig zum Demo Beginn war die Gruppe am Königsplatz angekommen. Beeindruckt waren sie von der Masse an Leuten, Transparenten und Fahnen, die sich bereits vorher hier eingefunden hatten. Zahlreiche Redner forderten die Politiker zum Umsteuern in Sachen Umweltschutz auf. Die Landauer Gruppe bemängelte in ihrem Beitrag vor allem die fortschreitende Zerstörung der Wiesenbrüter Gebiete durch Gewerbe und Industrie im  Isartal entlang der A92. Es sei noch das wichtigste Brutgebiet für Kiebitz, Brachvogel, Feldlerche, Wachtel und andere Feldvögel in Bayern und das gelte es unbedingt zu erhalten. Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch mehrere kritische Musikgruppen. Darunter auch die Band “dicht und ergreifend”, die neuen Kultur Preisträger unseres Landkreises. Die Route des Demonstrationszuges führte vom Königsplatz durch Münchens Zentrum zum Odeonsplatz und wieder zurück. Insgesamt dauerte die Veranstaltung etwa 4 Stunden.