Zur Startseite

Aktuelles

    Veranstaltungen

    Rückblick auf Veranstaltungen

    Brennpunkte vor Ort

    Pilze in unserem Landkreis

    Orts-, Jugend und Kindergruppen

    • Home  › 
    • Aktuelles

    Mittelschule und BN auf gemeinsamer Naturerkundung

    15.7.2022. Landau: Unterricht im Freien war Anfang der Woche bei den Klassen 5a und 5b der Mittelschule Landau angesagt.

    15.07.2022

    Unterricht im Freien war Anfang der Woche bei den Klassen 5a und 5b der Mittelschule Landau angesagt. Um 9 Uhr trafen sich die Klassen vom Pamela Schobner und Franz Hochstetter beim Storchenturm in der Nähe des Landauer Wertstoffhofes mit Johanna Edenhoffer, Franz Meindl und Rudi Pritzl vom Bund Naturschutz. Hauptziel der Exkursion war das Kennenlernen unserer heimischen Wildpflanzen. Die Isardämme sind noch nicht gemäht und daher zurzeit hervorragend für eine pflanzenkundliche Exkursion geeignet. Als Motivationsmotor gab es ein Pflanzennamen Memory mit anschließender Auswertung und Siegerehrung. Dazu stellten die Experten des Bund Naturschutz erst einmal die Blumen und Kräuter mit Namen und ihren Besonderheiten vor.  Die Kinder lauschten aufmerksam, denn schließlich wollten beim anschließenden Memory alle Sieger werden. Besonders interessant war für die Meisten die Verwendungsmöglichkeit der Wildpflanzen und die Mutigen kosteten ungiftige Arten wie Spitzwegerich, Taubenkropf-Leimkraut, Brennnessel, Rotklee, Natterkopf, Nelkenwurz und Wiesenlabkraut auch gleich. Nach dieser Einführung waren die Kinder selber gefordert. In Gruppen aufgeteilt suchten sie selber nach Pflanzen, pflückten von jeder Art eine ab und notierten ihre Erkennungsmerkmale und Besonderheiten im Arbeitsblatt. Die Schüler benutzten dazu Bücher und auch die Pflanzenbestimmungs-App auf ihrem Smartphone. Die Siegergruppe hatte 7 richtige Pflanzennamen auf ihrem Notizblock. Als Preis gab es eine Bestimmungsbroschüre für alle Gruppenmitglieder.  Aus den gesammelten Pflanzen entstand ein Blumenstrauß für die Schulaula. Zur Festigung des Erlernten wurden die Funde anhand der Arbeitsblätter in den nächsten Tagen im Unterricht nochmal genau besprochen. Das Tierhotel Storchenturm des Bund Naturschutz war das nächste Ziel des Unterrichtsganges.An seinen Außenwänden gibt es Nistmöglichkeiten für Schwalben, Mauersegler, Rotschwänze und weitere Singvögel sowie Verstecke für Fledermäuse. Im Greifvogelkasten auf der Straßenseite haben heuer Turmfalken erfolgreich Junge aufgezogen und bei den Reinigungsarbeiten im Winter stellte man fest, dass alle Nistkästen benutzt waren und es konnten sogar Rauhautfledermäuse nachgewiesen werden. Innen gibt es weitere Unterschlupfe für Wildtiere. Viel Interesse bei den Kindern fand auch die Nestersammlung, die sich im Inneren des Storchenturm befindet.Zum Abschluss wurde das Vogelbeobachtungsfernrohr aufgebaut, mit dem die Kinder den Störchen am Kamin der Brauerei Krieger noch wunderbar ins Nest schauen konnten. Voller Wissen und neuer Eindrücke traten die Klassen dann den Rückweg zu ihrer Schule an.