Zur Startseite

Aktuelles

    Veranstaltungen

    Rückblick auf Veranstaltungen

    Brennpunkte vor Ort

    Pilze in unserem Landkreis

    Orts-, Jugend und Kindergruppen

    • Home  › 
    • Aktuelles

    Obstwiesenfest bei Most und Gesang

    15.7.2022 Am vergangenen Samstag fand das inzwischen schon zur Tradition gewordene Obstwiesenfest der Bund Naturschutz-Ortsgruppe Landau auf der Streuobstwiese am Zanklberg statt.

    15.07.2022

    15.7.2022 Nachdem kürzlich, die 1993 auf einem Grundstück der Stadt Landau angelegten Streuobstwiese, abgemäht und das Mähgut abgefahren wurde, trafen man sich jetzt zu einem Gemütlichen Abend im Schatten der Obstbäume. Angeschlossen hatte sich dieses Jahr auch die Feldenkrais-lehrerin Sabine Appel mit ihrer Übungsgruppe. Diese traf sich bereits eine Stunde vor Beginn des Festes zu einer Übungsstunde im Freien, an der sich auch Gäste beteiligen durften. Die Brotzeit brachte jeder selber mit, für Sitzgelegenheiten, Grill und Getränke sorgte die BN Ortsgruppe. Ausgeschenkt wurde der Apfelmost aus den Früchten der Obstwiese vom letzten Jahr. Gut gekühlt schmeckte er allen und fand großen Anklang. Etwas später kam dann auch 2.Bürgermeister Thomas Lorenz zum Fest und dankte den Bund Naturschutz Mitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz. BN-Vorsitzender Franz Meindl freute sich, dass der Bürgermeister gekommen war obwohl er selber Hochzeitstag hatte. Einen besonderen Dank schickte er daher an Frau Lorenz.  Anschließend erläuterte er die Entstehung und das Konzept der Streuobstanlage. Die Streuobstwiese Zanklberg ist eine sogenannte Baumpachtwiese, bei der alle Obstbäume an insgesamt 16 Landauer Bürgerinnen und Bürger verpachtet sind. So sind Verwertung des Obstes und Pflege der Anlage gesichert. Seit etwa einem Monat steht ein Bienenwagen mit 6 Völkern auf der Obstwiese. In einer kurzen Vorführung zeigte Imkerin Noemi Podolyak den Gästen die Imkerei am praktischen Beispiel. Angst vor Bienen hatte danach niemand mehr, sogar die Kinder stellten sich mutig in die Einflugschneise ohne gestochen zu werden. Inzwischen hatten aber Rudi Pritzl, Fips Brunner und Tom Brunner zu ihren Instrumenten gegriffen. Rudi Pritzl textete extra ein neues Lied für das BN-Obstwiesenfest, bei dem im Refrain alle kräftig mitsingen. Fips Brunner brachte mit der Diadonischen so richtig Schwung in das Fest.  Tom Brunner war für den Takt und die Klangfülle verantwortlich. Im Repertoir hatten sie viele bekannte Volkslieder, bei denen alle mitsingen konnten. So wurde im Schatten der Obstbäume getrunken und gefeiert bis in die späte Dämmerung hinein. Gerade rechtzeitig vor dem Regenschauer ging das Fest zu Ende.