MenuKreisgruppe Dingolfing-LandauBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Trüffel in Eichendorf: Die bunte Schleimtrüffel

Perbing: Einen überaus interessanten Pilzfund meldete Max Riedhammer aus Perbing in der Gemeinde Eichendorf letzte Woche. Seine Frau hatte im Garten gearbeitet. Bei Lockern der Erde des Blumenbeetes kamen kleine braune Knollen, ähnlich Blumenzwiebeln zum Vorschein. Da sie hier keine Blumenzwiebel eingesetzt hatte, befasste sie sich näher mit den Knollen. Irgendwie war das Ganze rätselhaft. Wo kamen sie her? Wer hat sie vergraben? Ihr Mann, ein leidenschaftlicher Schwammerlsucher kam dem Geheimnis schnell auf die Spur. Es musste sich um Pilze handeln. Er schnitt eine Knolle durch und seine Vermutung bestätigte sich. Das dunkle Innere war wie marmoriert und roch stark nach Pilz. Die Recherche im Internet ergab dann, dass es sich um eine Trüffel handelt. Aber welche Art ist es? Vielleicht sogar die edle Perigord-Trüffel, von der 100g rund 200.-€ kosten? Pilzsachverständiger Franz Meindl aus Landau wurde zu Rate gezogen und er konnte das Geheimnis lüften. Nicht die Perigord-Trüffel sondern die bunte Schleimtrüffel macht sich da im Blumenbeet der Riedhammers breit. Leider ist ihr Speisewert nur dürftig und nicht mit echten Trüffeln vergleichbar. Teilweise werden die Pilze als Trüffelersatz verwendet, die meisten Autoren raten aber eher vom Verzehr ab. Ausserdem sollte der Pilz nach Literatur wegen seiner Seltenheit geschont werden. Trotzdem ist es ein sehr schöner Erstfund , der nun in die Landkreis-Pilzkartierung eingetragen werden kann. Sollte noch jemand rätselhafte Knöllchen bei der Gartenarbeit entdecken bitte an Franz Meindl Tel. 09951/601318 melden.